Navigation und Service

Auslandsexkursion

Im Rahmen von Auslandsexkursionen bietet das Mobilitätsforum Bund tiefe Einblicke zu Fragen und Themen des Radverkehrs, die vor Ort analysiert und diskutiert werden können.

Last updated 4.7.2022

INFORMIEREN. FÖRDERN. FORTBILDEN. VERNETZEN.

Die Termine und Inhalte unserer nächsten Auslandsexkursionen geben wir bald an dieser Stelle bekannt.

Radfahrer fährt über eine Fahrradbrücke mit zwei Spuren auf dem Radschnellweg 1 in Mühlheim a. d. Ruhr. Radschnellweg 1 in Mühlheim a. d. Ruhr
Radfahrer fährt über eine Fahrradbrücke auf dem Radschnellweg 1 in Mühlheim a. d. Ruhr.

Rückblick

Auslandsexkursion in die Niederlande vom 11. bis 13. Mai 2022: "Utrecht, Zwolle und Houten: Radverkehr als Stadtentwicklungsstrategie"

Radfahren gehört in den Niederlanden zum nationalen Selbstverständnis. Das war nicht immer so: Bis in die 1960er Jahre wurde die Verkehrsinfrastruktur ähnlich autoorientiert gestaltet wie in fast allen anderen Ländern Europas. Es war die steigende Zahl von Verkehrstoten, die zu massiven Protesten der Bevölkerung führte. So änderte sich ab den 1970er Jahren die Planungsphilosophie, und eine neue Radkultur wurde möglich. Heute sind die Niederlande in der Radverkehrsplanung Deutschland etwa 15 Jahre voraus.

Besonders bildlich zeigt sich der Wandel in der Stadt Utrecht, die mittlerweile einen innerstädtischen Radverkehrsanteil von 47 Prozent aufweist. Auf der Exkursion haben Sie die Möglichkeit, gemeinsam mit Expertinnen und Experten vor Ort zielführende Maßnahmen zu erkunden und zu diskutieren. Unter anderem werden Sie das größte Fahrradparkhaus der Welt und die außergewöhnliche Mehrzweck-Brücke „Dafne Schippersbrug“ besichtigen. Sie lernen die Städte Zwolle und Houten kennen und erfahren, wie das niederländische Verständnis von Radverkehr im mittelstädtischen Maßstab funktioniert.

Inhalt und Programm:

Details zu Inhalt, Programm, Zielgruppen und Teilnahmegebühren können Sie unserem Faltblatt entnehmen: "Utrecht, Zwolle und Houten: Radverkehr als Stadtentwicklungsstrategie"

Organisatorisches

Die Fachvorträge vor Ort wurden auf Englisch gehalten.

Teilnahmegebühr:
Die Teilnahmegebühr betrug 450 Euro (inkl. 7% MwSt.) inkl. zwei Übernachtungen, Verpflegung (einschl. eines Abendessens) und Transfers während der Exkursion.

Hotel:
Hampton by Hilton Utrecht Central Station****
Boven Catharijnepoort 4, 3511 WN Utrecht, Niederlande

Anreise:
Die An- und Abreise nach und von Utrecht erfolgte individuell. Ausgangs- und Endpunkt war Utrecht.

Rückfragen zur Anmeldung:
Mobilitätsforum beim Bundesamt für Güterverkehr
veranstaltungen@mobilitaetsforum.bund.de
Tel.: +49 221 5776 5699

Rückfragen zu inhaltlichen Belangen:
Deutsches Institut für Urbanistik
fortbildungen-mobilitaetsforum@difu.de
Tel.: +49 30 39001 133

Vernetzen Sie sich mit uns auf