Navigation und Service

Vertiefungsseminar zu Kreuzungen und Knotenpunkten

Eine bedarfsgerechte und lückenlose Infrastruktur ist Voraussetzung für sicheren Radverkehr – auf Alltags-, Freizeit- und Erledigungswegen. Mit diesem in Präsenz stattfindenden Vertiefungsseminar unterstützt das Mobilitätsforum Bund Kommunen in der Planung und Umsetzung von sicheren und fahrradfreundlichen Kreuzungen.

Last updated 5.12.2022

Titel des Seminars

Keine Angst vorm Knotenpunkt – Kreuzungen sicher und fahrradfreundlich gestalten

Termine und Anmeldung

Die zweitägige Präsenz-Veranstaltung findet in gleicher Form an insgesamt fünf Terminen statt. Jeder Termin besteht aus zwei Teilen bzw. Tagen. Über die folgenden Links können Sie sich zu den verschiedenen Terminen anmelden:

Das Programm und weitere Informationen zum Seminar finden Sie im Programm-Flyer sowie nachfolgend auf dieser Seite.

Worum geht es?

Einfahrten und Knotenpunkte sind die unfallträchtigsten Streckenabschnitte für Radfahrende. Ihre Gestaltung ist daher von besonderer Bedeutung für alle, die sicheren Radverkehr ermöglichen möchten. Die Führung des Radverkehrs an Knotenpunkten wird in unseren Seminaren immer wieder thematisiert, nachgefragt und diskutiert. Dieses Vertiefungsseminar baut daher auf dem Grundlagenseminar auf und setzt den Fokus auf weitergehende Fragen.

Praxisorientierte Vorträge und vier interaktive Arbeitsgruppen geben viel Raum für Diskussion und Austausch. Beispiele aus der kommunalen Praxis veranschaulichen Umsetzungserfahrungen vor Ort und geben Denkanstöße für den eigenen Arbeitsalltag.

Das erwartet Sie

Erfahrene Expertinnen und Experten aus Planung und Verwaltung vermitteln Detailwissen für eine erfolgreiche Gestaltung von Knotenpunkten und Kreuzungen.

  • Sie erhalten Einblicke in die Praxis der Radverkehrsförderung aus einer deutschen Kommune und aus den Niederlanden sowie Anregungen für die Umsetzung von Maßnahmen.
  • In vier Arbeitsgruppen beschäftigen Sie sich mit konkreten Praxisaufgaben und tauschen sich mit den anderen Teilnehmenden zu konkreten Problemen und deren Lösungen aus.

Programm

Moderation: Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)

Tag 1: Sichere Führung an Knotenpunkten – Status Quo und Regelwerke

  • 10:30 Begrüßung und Einführung
  • 10:45 Hauptunfallursachen des Radverkehrs an Knotenpunkten erkennen und handeln!

    • Jörg Ortlepp, Unfallforschung der Versicherer (UDV), Berlin
  • 11:30 Radverkehr an Kreisverkehren – Chancen und Risiken

    • Dr. Lothar Bondzio, Brilon Bondzio Weiser Ingenieurgesellschaft für Verkehrswesen mbH, Bochum
  • 12:15 Mittagspause
  • 13:15 Planungsbeispiele – gemeinsame Bearbeitung und Diskussion

    • Jörg Ortlepp, Unfallforschung der Versicherer (UDV), Berlin
    • Dr. Lothar Bondzio, Brilon Bondzio Weiser Ingenieurgesellschaft für Verkehrswesen mbH, Bochum
  • 15:45 Kaffeepause
  • 16:15 Exkurs: Knotenpunktgestaltung in den Niederlanden

    • Sjors van Duren, Royal HaskoningDHV, Nimwegen
  • 17:00 Verabschiedung und Ende des ersten Tages
  • 18:30 Abendessen (optional)

Tag 2: Der Einsatz von neuen Infrastrukturelementen an Knotenpunkten

  • 09:00 Begrüßung und Einführung
  • 09:15 Ausgestaltung von Knotenpunkten auf hochwertigen und leistungsstarken Radverkehrsverbindungen

    • Mike Gerlach, Bergische Universität Wuppertal
  • 10:00 Sicherheit und mögliche Einsatzbereiche von „geschützten Kreuzungen“ – Erkenntnisse aus dem BASt-Projekt

    • Bettina Schröter, Technische Universität Dresden
  • 10:45 Kaffeepause
  • 11:00 Planungsbeispiele – gemeinsame Bearbeitung und Diskussion

    • Mike Gerlach, Bergische Universität Wuppertal
    • Bettina Schröter, Technische Universität Dresden
  • 12:15 Mittagspause
  • 13:15 Praxisbeispiele der Teilnehmenden – gemeinsame Bearbeitung und Diskussion
  • 14:30 Kaffeepause
  • 15:00 Knotenpunkte leicht gemacht?! Innovative und bewährte Elemente in der Stadt Darmstadt

    • Simon Bülow, Stadt Darmstadt
  • 15:45 Verabschiedung und Ende der Veranstaltung

Organisatorisches

Rückfragen zur Anmeldung:
Mobilitätsforum Bund im Bundesamt für Güterverkehr
veranstaltungen@mobilitaetsforum.bund.de
Tel.: +49 221 5776 5699

Rückfragen zu inhaltlichen Belangen:
Deutsches Institut für Urbanistik
fortbildungen-mobilitaetsforum@difu.de
Tel.: +49 30 39001 184

Zielgruppen
Die praxisnahe Fort- und Weiterbildung richtet sich an Mitarbeitende in Städten, Gemeinden und Landkreisen aller Größenordnungen. Zielgruppe sind Mitarbeitende der kommunalen Planung und Verwaltung. Eingeladen sind darüber hinaus Landesbehörden, Tourismusgesellschaften und -verbände, Planungsbüros und Mitarbeitende der Polizei sowie Akteurinnen und Akteure benachbarter Themen wie beispielsweise dem Klimaschutz.

Teilnahmegebühr
Die Teilnahmegebühr beträgt 150 Euro (inkl. 7% MwSt.) für beide Seminartage ohne Übernachtung. Enthalten sind eine Seminarmappe, die ausgewiesenen Pausenmahlzeiten sowie Tagungsgetränke während der Veranstaltung. Nicht enthalten sind Abendessen.

Einige Arbeitsgemeinschaften fahrradfreundlicher Kommunen übernehmen für Mitarbeitende ihrer Mitgliedskommunen zum Teil die Teilnahmegebühren. Geben Sie bei Ihrer Anmeldung bitte an, ob Ihr Arbeitgeber Mitglied einer Arbeitsgemeinschaft oder eine saarländische Kommune ist.

Anmeldeschluss
Die Anmeldung ist bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn möglich, solange noch Plätze frei sind. Sichern Sie sich Ihren Wunschtermin und melden Sie sich frühzeitig an.

Änderungsvorbehalt
Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Teilnahmegebühr wird im Fall einer Absage erstattet. Darüber hinausgehende Ansprüche können nicht geltend gemacht werden. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen Gründen kann es im Einzelfall erforderlich werden, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Die Fortbildungsangebote zum Radverkehr bauen auf den Kompetenzen und Erfahrungen aus der Fahrradakademie auf. Das BAG kooperiert mit dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) als Auftragnehmer bei der Planung, Durchführung und Weiterentwicklung der Fortbildungen zur Radverkehrsplanung und -förderung.

Zu den Fortbildungen zum Radverkehr des Mobilitätsforums Bund

Das Mobilitätsforum Bund unterstützt Akteurinnen und Akteure unter anderem aus Kommunen und Ländern bei der Förderung ihrer Radverkehrsprojekte sowie bei weiteren Themen der nachhaltigen, inter- und multimodalen Mobilität. Es ist eine Institution des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG). Das BAG ist zentraler Projektträger für die Förderprogramme zum Radverkehr des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr (BMDV) und begünstigt damit die Schaffung nachhaltiger Strukturen.

Die Fortbildungsangebote richten sich an alle Radverkehrsakteurinnen und -akteure, die sich weiterbilden, vernetzen und auf dem neuesten Stand sein wollen. Zur Realisierung des Fortbildungsangebots setzt das Mobilitätsforum Bund auf die Erfahrung und Expertise des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu).